Die vier Nordmänner von Thirstday könnten unterschiedlicher nicht sein ….

Bild: Andi

 

Andi-Gitarren-Andy!

Beschützer aller Gitarren, Brecher aller (Schoko)Herzchen, Öffner aller „Plopp“-Verschlüsse. Tagsüber bin ich Sozialarbeiter und nachts wird „das-Haus-gerockt“. Meine Stilrichtung ist „bloßnixauslasse“ und meine Lieblingsbands sind Thirstday und ACDC.

Ich war u.a. Sideman bei: Gitarrenduo „Das Ohrwerk“, Ska “Das Syndikat”, Deutschpop “GoGo Boys”, Rockband „Farlow Hill“, Tanz- und Partyband „the minds“ (… seid gegrüßt).

Mein Motto ist „Es gibt nix gutes, außer man tut es“.

 

Rudis Bildchen

 

Rudi, der Bestatter:

Auch seine musikalische Karriere ging schon früh los und er entschied sich für das Keyboard, weil hier die Töne mit schwarz-weissen Tasten gut auseinander zu halten waren.
Rudi spielt schon seit einigen Jahren in Coverbands und ist endlich bei uns gelandet.

Er komponiert und produziert Songs auf gute Stimmen, die ihm über den Weg laufen, quasi als Nebenjob.
Mit Überraschungen ist eigentlich immer zu rechnen.

 

Rudis Bildchen

 

Rick Reynold - er lebt!

Motto:

Let's did it!

Bands:

Nachdem er kleine Erfolge mit den Beatles, Elvis & The Who feiern konnte, gelang ihm der Durchbruch mit den Bands red line, Happy Jack, Crazy Beginners, Cornelius Cincinatti und seine talentierten Tanztee-Allstars, The press mustache & Lucy Leave

 

 

Dr. Julian Krohn - die Taktmaschine 

Motto: 
bumm chak bumm bumm chack mit viel Amore
Bands: The flying Krohns u.v.m.